über den Gartenzaun hinaus

Diese Artikelserie stellt die Gärten, Botanischen Anlagen und Parks sowie die Grün- und Erholungsflächen in Baden Württemberg vor.

 

Die Serie beschreibt die Entstehung, Entwicklung und Zukunft  der einzelnen Flächen. Sie soll zugleich Anregungen sein, diese bezirklichen Flächen zu erleben und kennenzulernen.

Ein Blick über den Gartenzaun hinaus



Die REMS

Stadt, Land, Rems 2019, das Großereignis der Landesgartenschauen. Beteiligt sind 16 Städte und Gemeinden entlang des Flusses "Rems". Über 60 km erstreckt sich dieses Naturereignis.Mit mehr als 50 Projekten präsentieren sich die Landkreise Ostalb, Rems-Murr und Ludwigsburg... weiter



Die REMS

Bei der Bundesgartenschau (BUGA) 2019, können die Gäste eine ungewöhnliche Garten- und Stadtausstellung in Heilbronn genießen. Auf 40 Hektar innenstadtnaher Fläche und am Neckar präsentieren sich ihnen in der Gartenausstellung außergewöhnliche Gärten, Highlights aus Kunst, Musik, Tanz und Sport und Wissensangebote zu Themen rund um Garten Gesundheit, Stadt und Mobilität.  >>>



Das Landesgartenschaugelände von 2014, wurde ab 2015 von der Stadt Schwäbisch Gmünd und den Vereinen weiterbetrieben. Heute unter dem Namen "Landschaftspark Wetzgau" haben die Stadt mit Ihrem Vereinen 2016 ein tolles Programm erstellt, den "Gmünder Sommer 2016".



Der Ebnisee, ein 6,7ha großer See mit 167.000 qm³ Wasser. Mitten im Schwäbischen Wald zwischen Welzheim, Althütte und Kaisersbach befindet sich im Wald eingebettet der See. Freizeitgestaltung, Baden und gemütliches Zusammensein im Biergarten oder auch bei einer Bootsfahrt.



Hohenrechberg, die Burgruine liegt auf einem Sporn des Hohenrechbergs und gehört zusammen mit dem Hohenstaufen und Stuifen zu den sogenannten "Drei Kaiserbergen" Im 14. Jahrhundert wurde die Burg zum ersten Mal erwähnt. 1986 ging die Burg in Privatbesitz über und wird heute nach dessen Tod im Besitz der "Rechberg-Stiftung-Hans Bader verwaltet ... weiter



Hohenstaufen, Erbaut wurde die hochmittelalterliche Burg Hohenstaufen nach schriftlichen Quellen um 1070 vom Stauferherzog Friedrich I. von Schwaben. . Heute geht man davon aus, dass Friedrich noch als Graf eine bereits bestehende einfachere Befestigung auf dem Hohenstaufen umgestaltet und zur Burg ausgebaut hat, denn Otto von Freising berichtet. Herzog Friedrich IV.  nannte sich spätestens ab 1163 „Herzog von Staufen“.  >>>



Der Kernenturm ist der erste vom schwäbischen Albverein erbaute Turm. Für 18.000 Reichsmark wurde der Turm 1896 in nur 4 Monaten errichtet. Der Turm wurde in historisierenden Formen in Sandsteinmauerwerk errichtet. Eine Unterstellhütte wurde 1930 angebaut. Auf dem Turmkranz erläutern Orientierungstafeln die Aussicht. Am Fuße des Turmes befindet sich ein Kiosk und eine Feuerstelle,   weiter ...



Das Blühende Barock in Ludwigsburg ist die älteste und schönste Dauergartenschau. Mit seinen weitläufigen Parkanlagen und der farbenfrohen Blütenpracht zieht das Blühende Barock Jahr für Jahr kleine und große Besucher aus aller Welt an. Durch Blütenduft und Märchenzauber in den weitläufigen Gärten, finden sich abwechslungsreiche Eindrücke für alle Sinne.    weiter ...



Schloss Solitude, wurde zwischen 1763 und 1769 von Johann Friedrich Weyhing und Philippe de La Guêpière als Jagd- und Repräsentationsschloss unter Herzog Carl Eugen von Württemberg in Stuttgart erbaut. Es gilt als die anspruchsvollste und wohl auch persönlichste Schöpfung von Herzog Carl Eugen von Württemberg. weiter ...



Schloss Hohenheim (UNI), liegt im Süden der Stadt Stuttgart, umgeben von den fruchtbaren Filderflächen und eingerahmt von den Stuttgarter Stadtteilen Plieningen und Birkach. Die ehemalige Sommer-residenz Herzog Carl Eugens von Württemberg liegt inmitten großzügiger Grünanlagen, den Hohenheimer Gärten. Das Schloss in seiner heutigen Form ist nach dem Vorbild Versailles erbaut  >>>